Das war die Buchmesse 2018: Wir fangen langsam wieder an... Aber wir sind noch nicht komplett... Warum?

Zum Vergrößern und Lesen der Kommentare bitte das Bild anklicken! Bei Fotos bitte copyright beachten!

Das war die Buchmesse 2016: Ein kleiner Rückblick

Zum Vergrößern und Lesen der Kommentare bitte das Bild anklicken! Bei Fotos bitte copyright beachten!

Die besondere Episode

Wir haben jedes Jahr so viele schöne Begegnungen und Erlebnisse, dass wir ab sofort jeweils eine Episode für diese Seite auswählen werden. Dieses Jahr steht sie in Zusammenhang mit diesem Foto:

Flucht früher und heute

Unser langjähriger Buchmesse-Stammgast Studienrat i.R. Reiner Möller, der – im Gegensatz zu machen Rezensenten und Kritikern – ALLE Bücher von Christian Anders kennt, besuchte uns auch dieses Jahr. Herr Möller unterrichtet seit dem Herbst 2015 Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan in Deutsch, und er betreut sie auch in allen Lebenslagen, auch beim Kennenlernen deutscher Behörden, Kultur usw. Unsere Neuerscheinung „Die Mauer“ schien ihm geeignet, seinem besten und fleißigsten Schüler auch einmal einen Buchmessebesuch zu ermöglichen, zumal Christians Lieder (Die Mauer, Alle Optionen offen) sowie die eigenen Erlebnisse seines Schützlings eine tolle Brücke zum Verständnis sind. Und so brachte er also Edris aus Afghanistan zur Lesung „Die Mauer“ am 19.03.2016 mit. Edris war stolz darauf und hat sich sehr gefreut, bereits vor der Lesung von Christian Anders am Stand begrüßt zu werden. Obwohl das auch englisch zu machen gewesen wäre, hat sich Christian bewusst  deutsch mit ihm unterhalten – über Geschichte, Kultur und Religion seiner Heimat. Auf Christians Frage, wie das sein kann, dass er schon so gut deutsch versteht und spricht, sagte er lachend: „Gut Lehrer – gut deutsch“.

Und für Christian Anders war der Bogen von der Flucht aus der ehemaligen DDR, die viele mit dem Leben bezahlten (er denkt an die Heldin seines Romans) zu den Flüchtlingen von heute schnell gespannt. Und wenn er in dem Zusammenhang von Kontigenten spricht, um allen Flüchtlingen eine ordentliche Integration so wie bei Edris zu ermöglichen und „… damit sie sich auch wohlfühlen hier“), dann hat auch Edris genickt.

Edris war auch nach der Lesung nochmal bei uns. Er hat sich gefreut, dass Christian ihn in der Lesung vorgestellt hat und er betrachtet es als eine Ehre, dass er mit Christian auf ein Foto durfte. Dieses Foto hat er noch während der Rückfahrt seiner Familie gemailt.

Wenige Tage später schrieb er Christian diese e-mail (sein Lehrer hat ein Auge auf die Rechtschreibung gehabt!): bitte hier klicken

 

 

Und das war unser Jubiläum im März 2015!

Christian Anders und Verlag Elke Straube zum 15. Mal in Folge auf der Leipziger Buchmesse!

Ein kleiner Rückblick (Bitte das Bild anklicken, um den Kommentar zu lesen)

  Jonny Hill und Christian Anders - plötzlich als Autoren auf der Leipziger Buchmesse

Das war eine nette Überraschung zur Buchmesse 2015! Bei der Vorbereitung des Leseforums am zweiten Messetag werfe ich noch einmal einen Blick auf das Programm - und welch eine Überraschung: Nach Christian Anders liest doch ein Kollege aus der Showbranche, und nicht irgendeiner, nein, es ist Jonny Hill. Na, wenn das kein Zufall ist! Und während ich noch vor dem Aushang stehe, kommt er auch schon um die Ecke. Auf der Suche nach dem Leseort steht Jonny Hill mit seinem Fahrer auch schon vor mir. Ich stelle mich vor, und weil sein Verleger noch nicht da ist, lade ich ihn auf eine Tasse Kaffee an unseren Stand, der gleich um die Ecke ist, ein. "Christian muss jeden Moment kommen", sage ich zu ihm. "Er liest übrigens vor Ihnen", Herr Hill findet das auch sehr witzig. Während ich mich um den Kaffee kümmere, gleiten seine Blicke über unseren Stand. Fassungslos zeigt Jonny Hill auf die Bücher: "Und die hat ALLE der Christian geschrieben?" "Ja", sage ich, "bis auf eins." Er sieht seinen Fahrer an und sagt: "Das ist ein verrückter Hund, aber so war der früher schon!" Da kommt auch schon der "verrückte Hund", und es gibt ein großes Hallo und ein freudiges Wiedersehen.

Da nun beide in selben Leseforum lesen werden, und zwar nacheinander, gehen wir zum Soundcheck. Aus Spaß und um die Anlage richtig auszutesten, beschränken sich beide Künstler nicht nur aufs Sprechen. Es wird eine freudige Überraschung für die an den Ständen werkelnden Aussteller, weithin hörbar natürlich in einer Halle vor der Öffnungszeit. Aus allen Richtungen strömen die Aussteller herbei, Kameras und Handys laufen auf Hochtouren, die Arbeit muss warten. Spontan entsteht die Idee, dass die beiden sich gegenseitig ansagen werden, und das kommt beim Publikum so richtig gut an!

 

Buchmesse 2014 (Bilder zum Vergrößern bitte anclicken)